http://www.tsv-hoefingen.de/wp-content/uploads/2018/05/Tennis65_Camp2018_5810b.jpghttp://www.tsv-hoefingen.de/wp-content/uploads/2018/05/Tennis65_Camp2018_5810b.jpghttp://www.tsv-hoefingen.de/wp-content/uploads/2018/05/Tennis65_Camp2018_5810b.jpghttp://www.tsv-hoefingen.de/wp-content/uploads/2018/05/Tennis65_Camp2018_5810b.jpghttp://www.tsv-hoefingen.de/wp-content/uploads/2018/05/Tennis65_Camp2018_5810b.jpgTenniscamp der Herren 65 in Waldmünchen
Tenniscamp der Herren 65 in Waldmünchen
Tenniscamp der Herren 65 in Waldmünchen

Oh Mann, haben wir viel gelernt bei diesem Trainingslager: total neue Witze, die letzten coolen Sprüche, wie man Holzspreißel NICHT aus dem Fuß bekommt, wie man trotz Gliederschmerzen ein Tennisspiel gewinnen kann – und vor allem, wie man bei starken Windböen das kleine Tennisbällchen doch noch auf dem Platz landen lässt.
Wir trainierten also primär Windspiele, denn es könnte ja sein, dass es bei den kommenden Verbandspielen auch ein bisschen Wind gibt! Dann wären wir richtig gut!
Wie der geneigte Leser erkennen kann: Auch unser diesjähriges 3tägiges Tenniscamp im Bayerischen Wald war ein voller Erfolg! Nicht zu vergessen ist natürlich die tolle Unterkunft, das kleine Hotel mit der tollen Betreuung durch die Eigentümerin, schöne Zimmer, gutes Essen – alles vom Feinsten.
Mutig haben wir uns auch in die bayerische Wildnis – d.h. ins Dorf Waldmünchen – gewagt, denn dort gibt es ein einmaliges Lokal! Da bekommst du ein echt bayerisches Essen, und zwar in Riesenportionen, für 6,50 €. Da sparst du beim Essen so viel Geld, dass du dir locker noch ein zweites Bier leisten kannst.

Nach insges. 10 Stunden Tennisspiel ging es dann am Mittwoch an die Abreise. Keiner der sportlichen etwas älteren Herren lief noch ganz rund, manch einer kam kaum in unser von Hubert Rothe gesteuertes Busle hinein, weil halt das Kreuz oder das Bein oder einfach alles weh tat.
Aber schön war’s trotzdem! So leicht lassen wir uns nicht unterkriegen – und klar ist: Das machen wir im nächsten Jahr wieder.

Joachim Schütz